Equilibrium * Ausgleich * Ecart

Ansätze, Strategien, Wahrscheinlichkeiten, Progressionen, alles was es so Überlegungen um Roulette gehört. Auch wenn keine konkreten Ergebnisse herauskommen, eben - Theorie

Equilibrium * Ausgleich * Ecart

Beitragvon recharged » Mi 18. Mär 2015, 13:00

Hallo,

ich habe letztens mal etwas "per Hand" Roulette gespielt. Dabei ist mir aufgefallen, dass es immer mal wieder schöne Ballungen gibt, sehr angenehm, dann eben auch wieder Ebbe auf derselben Chance. In diesem Fall eine Plein Zahl.

So, und jetzt habe ich mir gedacht, ist klar, die Zahl kam jetzt öfter als normal, positive Abweichung, gleicht sich natürlich irgendwann wieder aus, was natürlich bedeutet, dass dieselbe Chance nachdem sie übermässig häufig kam, nun übermässig selten kommen muss.

Nur wie ist das wirklich mit den Ecarts?

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass es zB. sein kann, dass der Ecart von den EC's einerseits gegen Null läuft, andererseits auch ins unendliche (!) laufen kann.
Was letztendlich bedeutet, dass eine Reihe oder auch nur eine Plein Zahl ständig überrepräsentiert ist.
Bedeutet das dann nicht, dass es einen Fehler im Kessel oder im RNG gibt??
(Abgesehen davon, dass man es dann natürlich auch ausnutzen könnte)
Interessant ist eben auch der umgekehrte Fall, der mir viel logischer erscheint, nach dem Gesetz der großen Zahlen; dass über einen langen Zeitraum jede Chance gleich häufig erscheint.
Wenn ich dann zB. in einem noZero Casino spiele auf EC, dann ist es doch eigentlich unmöglich zu verlieren, wenn ich bei einem gewissen Ecart einsteige. (?)
Interessant auch zB. eine einzige Plein Zahl:
Nimmt man mal eine Plein Zahl und setzt ME drauf, dann sieht man auch sehr schön ein auf und ab im Kapitalverlauf, welcher dann immer abschmiert wegen des Auszahlungsnachteiles.
Jedoch ist es nicht leicht zu erkennen, ob und wo da diese Schwankungen liegen.
Und wenn es jetzt gar nicht garantiert zu einem Ausgleich kommt über längere Zeit, dann ist das Spiel auf Ausgleich doch auch sinnlos???

Ich freue mich über ein paar Ansichten, Erfahrungen und Weisheiten!
recharged
Neueinsteiger
 
Beiträge: 30
Registriert: Do 4. Sep 2014, 15:41

Re: Equilibrium * Ausgleich * Ecart

Beitragvon RoulettePilot » Do 19. Mär 2015, 08:04

Hallöchen,
sicher gleicht sich alles aus.
Die Frage ist nur "WANN".
Das kann nach 200 Coups sein, oder nach 2 Millionen oder nach 20 Milliarden Coups.
Das weiß man nicht :-)

recharged hat geschrieben:Und wenn es jetzt gar nicht garantiert zu einem Ausgleich kommt über längere Zeit, dann ist das Spiel auf Ausgleich doch auch sinnlos???

Im Grunde ja und nein. Wie bei allen anderen Strategien.
Ich denke, man sollte nicht auf den "echten" Ausgleich spielen.
Also wenn Rot 60 hinten ist, dann nicht darauf spielen, das nun Rot 60 mal öfter kommen muss, sondern nur einen Teil davon, also Schluss machen,
wenn Rot dann 10x mehr gekommen ist.

Man sieht es ja oft an den Kapitalverläufen der Player. (zumindest fällt es mir bei meinen Playern immer wieder auf)
Man sackt ab... er buddelt sich wieder hoch, bis FAST der Ausgleich erreicht ist.. und donnert dann wieder runter.
Deshalb nutze ich auch Limiter, die den Player Abschalten, wenn schon einmal ein gewisses Minus vorhanden war, und er FAST(!) den Höchsten Stand wieder erreicht hat
Simulierst du noch, oder verlierst du schon?
Benutzeravatar
RoulettePilot
Administrator
 
Beiträge: 3128
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 09:58
Wohnort: Datteln


Zurück zu Theoretische Überlegungen und Ansätze zum Roulette

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron