Hat der Kessel ein Gedächtnis?

Ansätze, Strategien, Wahrscheinlichkeiten, Progressionen, alles was es so Überlegungen um Roulette gehört. Auch wenn keine konkreten Ergebnisse herauskommen, eben - Theorie

Hat der Kessel ein Gedächtnis?

Beitragvon Speyerer » Di 23. Jan 2018, 09:27

Fast alle Strategien ziehlen darauf ab was gefallen ist und versuchen daraus Schlüsse zu ziehen. Dafür müsste der Kessel ein Gedächtnis haben - hat er das?
Vielleicht stochern wir Jahre lang dem falschen Ansatz hinterher und sind unfrei die Scheuklappen abzulegen und über den Tellerrad zu schaun.

Was meint Ihr?
Gruß
Speyerer
Wenn Kugeln hinter Kugeln kugeln, kugeln Kugeln hinter Kugeln!
Benutzeravatar
Speyerer
Neueinsteiger
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 14:02

Re: Hat der Kessel ein Gedächtnis?

Beitragvon Nixwisser » Di 23. Jan 2018, 12:56

Hi!

Darum habe ich für mich Strategien entworfen, die damit nichts zu tun haben :)
Leidest du noch, oder gewinnst Du schon? :)
Wenn das Leiden ein Ende haben soll, gerne PN an mich.
Nixwisser
***
 
Beiträge: 209
Registriert: So 1. Jun 2014, 01:38

Re: Hat der Kessel ein Gedächtnis?

Beitragvon Trend » Di 23. Jan 2018, 22:03

:hut:
Speyerer hat geschrieben:...Dafür müsste der Kessel ein Gedächtnis haben - hat er das?


klare Frage, klare Antwort: NEIN !
Begründung: steht in jedem Stochastikbuch, Stichwort "Laplace-Versuch".

Speyerer hat geschrieben:Vielleicht stochern wir Jahre lang dem falschen Ansatz hinterher...


Nach meiner Ansicht: im klassischen Roulette, hier ein klares JA!
Begründung wie oben. Daher alle klassischen Strategien in die :ptonne:

Der RP zeigt es uns die nackte Wahrheit! :plove:


Gruß
Trend
Benutzeravatar
Trend
**
 
Beiträge: 196
Registriert: Do 21. Mai 2015, 13:51
Wohnort: Weilheim (OBB)


Zurück zu Theoretische Überlegungen und Ansätze zum Roulette

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron