Strategievergleich

Ansätze, Strategien, Wahrscheinlichkeiten, Progressionen, alles was es so Überlegungen um Roulette gehört. Auch wenn keine konkreten Ergebnisse herauskommen, eben - Theorie

Re: Strategievergleich

Beitragvon PenoIceOff » Fr 25. Mär 2016, 04:28

Also mich würde es schon interessieren. Egal was passiert ist 800 Stücke ohne Progression würden absolut ausreichen um damit richtig Geld zu verdienen,
wenn man unter einbeziehung des Drawdowns(Verlustphasenlänge) eine prozentbasierte Moneymanagement Strategie verwenden würde.
Dadurch würde die Gewinnkurve nicht linear ansteigen und man könnte das Kapital teilen und das Spiel mehrfach wiederholen.
Ich bin der selbsen Meinung wie der doc, wenn die Grundstrategie keinen Gewinn bring ist eine Progression nur ein Verlust-Turbolader :lol:
PenoIceOff
Neueinsteiger
 
Beiträge: 30
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 15:43

Re: Strategievergleich

Beitragvon fixmobile » So 17. Apr 2016, 10:27

drtraub hat geschrieben: Ist das digitale Verarschung? Wie kommt der blöde Zufallsgenerator dazu, 85000 Mal treffen zu lassen und dann 85000 Mal nicht?


Hallo drtaub

Es ist alles im grünen Bereich. Bei den von dir gesetzten 4400 Coups und nur darauf kommt es an, ist die kurve ganz normal :werweiss:

Die Ersten gesetzten 2200 Coups warst du im grünen Bereich, die nächsten 2200 hat es sich relativiert. Leider.
fixmobile
Neueinsteiger
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 14:00
Wohnort: NRW

Vorherige

Zurück zu Theoretische Überlegungen und Ansätze zum Roulette

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast