Einsatz des NoseCutters

Re: Einsatz des NoseCutters

Beitragvon drtraub » Mo 20. Jan 2014, 14:27

Das sind ja alles unglaubliche Dinge, die du da mal so ausplauderst. Wie wäre es mit einem entsprechenden Thread ? - denn das dürfte ja wohl für Viele interessant sein und da würde ich auch gerne mehr davon hören. Ich will ja nicht dumm sterben. Davon habe ich noch nie etwas gehört und ich habe NIE meine Systeme am Casino selbst getestet (seit RP), sondern immer nur im Simulator. Wie kann es sein, dass es da Unterschiede gibt? Und wo bekomme ich die Permanenzen her? Dabei komme ich wieder auf die Frage, ob denn die Permanenzen vom CC jetzt gespeichert und eingespielt werden können, oder ob noch Handarbeit gefragt ist. Die ist mir zu zeitaufwendig. Und von anderen Casinos gibt es doch so etwas gar nicht. Ich müsste also die Dinger laufen lassen ohne zu setzen und die Permanenz speichern? Die machen mich hier alle verrückt. :motz: Solche Erkenntnisse müssen doch mal bekannt gemacht werden!!!
Benutzeravatar
drtraub
****
 
Beiträge: 814
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 14:37
Wohnort: 18292 Kuchelmiß

Re: Einsatz des NoseCutters

Beitragvon mr.roulette » Mo 20. Jan 2014, 16:45

hallo
hey drtraub
was meinst du wie ich teste
-ich teste ein system erst mal mit dem simulator wenn es da gut läuft

-dann nehme ich den permanenz read (den jens uns zu verfügung stellt)
und teste da einige tage durch (muss die zahlen von hand in den simulator eingeben)
sind die ergebnise auch da gut gelaufen

-dann teste ich in irgend einem playtech casino (kasinoking,swiss casino,casino tropez....)
ich drehe von hand und gebe sie dann in den simulator ein
ist das system auch da erfolgreich

-dann spiele ich es mit echtgeld in einem der oben genannten casinos

gruss mr.roulette
mr.roulette
***
 
Beiträge: 391
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 23:17

Re: Einsatz des NoseCutters

Beitragvon RoulettePilot » Mo 20. Jan 2014, 17:28

mr.roulette hat geschrieben:-dann teste ich in irgend einem playtech casino (kasinoking,swiss casino,casino tropez....)
ich drehe von hand und gebe sie dann in den simulator ein
ist das system auch da erfolgreich

Hallöchen,
diesen Abschnitt verstehe ich nicht ganz. Wieso von Hand?
Du kannst doch die Zahlen vom Casino im RoulettePiloten speichern lassen:
http://www.roulettepilot.de/Doku/DE/cas ... permt.html
d.h. Du gehst bei Playtech an den Tisch, stellst die entsprechende Option ein, markierst "Automatik AN" und "Klick drehen" (ohne einen Player aktiv zu schalten),
und er dreht munter vor sich hin und speichert jede Zahl.
Derweil kannst du dir den 3-Teiler von "Der Pate" ansehen :lol:
Am Ende hast du eine Permanenz von "echten" Zahlen, oder wenn du es öfter machst, mehrere.
Damit kannst du dann im Simulator, indem die die gespeicherte Permanenz reinlädst, testen und das ganze viel schneller.
Und hast sie immer wieder zur Verfügung

Oder..
Du aktvierst alles so, als wenn du echt spielen würdest (wenn man schon mal dabei ist - gleich wieder mit der Option Permamenz speichern),
schaltest aber unten im Casino auf fiktiv.
Nun dreht er und berechnet alles so, als wenn er setzen würde, aber ohne zu setzen. Dadurch hast du praktisch "Funmodus" am Realtsich.
Kapitalverlauf, Player usw. zeigen alles so an, als wenn sie gesetzt hätten.

Probier das mal
Benutzeravatar
RoulettePilot
Administrator
 
Beiträge: 3270
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 09:58
Wohnort: Datteln

Re: Einsatz des NoseCutters

Beitragvon mr.roulette » Mo 20. Jan 2014, 18:03

hallo
ich kann's mal probieren aber mir ist das so lieber
gruss mr.roulette
mr.roulette
***
 
Beiträge: 391
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 23:17

Re: Einsatz des NoseCutters

Beitragvon RoulettePilot » Mo 20. Jan 2014, 19:03

mr.roulette hat geschrieben:hallo
ich kann's mal probieren aber mir ist das so lieber

nee.. nee..
Du sollst deine Arbeitsweise nicht ändern.
Ich hatte nur Sorgem da du nicht weist, das er Pilot alle gefallenenen Zahlen speichern und später im Simulator wiederverwenden kann,
oder auch das es den "Hauptschalter" fiktiv gibt, bei dem verhindert wird, das die letztendlichen Chips auch gesetzt werden
Benutzeravatar
RoulettePilot
Administrator
 
Beiträge: 3270
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 09:58
Wohnort: Datteln

Re: Einsatz des NoseCutters

Beitragvon drtraub » Do 23. Jan 2014, 13:12

So. Ich muss jetzt mal wieder meckern. :motz: In der Anlage ist der eigentlich gute Player Knackarsch 2.1. Er läuft wirklich gut. Wenn, ja, wenn da nicht wieder die üblichen Bodenlosabstürze wären. Nun hat dieser wunderbare Player den Nosecutter drin. Ich füge die Bilder vom Bodenlosabsturz bei. Wo sollen denn hier nacheinander zwei große Verluststrecken sichtbar sein? Der Nosecutter ist auf "4" eingestellt (ich habe an dem Player von dietcoke nichts verändert), das WinLoose-Maximum waren 7! Was ist denn hier wieder falsch? :pilot:
Dateianhänge
Knackarsch 21.JPG
Knackarsch 21.JPG (92.87 KiB) 6146-mal betrachtet
Benutzeravatar
drtraub
****
 
Beiträge: 814
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 14:37
Wohnort: 18292 Kuchelmiß

Re: Einsatz des NoseCutters

Beitragvon RoulettePilot » Do 23. Jan 2014, 14:37

Ich kann mich nur nochmal wiederholen.
Es nützt nichts, dir die "NoseCutter-bereinigte" Kurve anzuschauen, denn Dort sind die je logischerweise weg.
du musst dir die Kurve des ORIGINAL-Players OHNE NoseCutter anschauen.
DORT sind ja die Nasen, die der Cutter "abschneidet".

Das im Player mit dem NoseCutter (dessen Kurve du hier reingestellt hast) diese nicht mehr da sind, naja.. das ist sein Job...
und das andere hinzukommen.. he he.. naja.. das ist eben Pech :lol:


Das ist das gleiche als wenn ich sagen Würde:
"Heute war ein Maler da, der die hässlichen Grünen Flecken an der Wand weggemacht hat".
Und Du schaust nach.. kratzt dich im Nacken, grübelst und erwiederst "Wieso hässliche Flecken.. sind doch gar keine zu sehen"

EBEN !
Benutzeravatar
RoulettePilot
Administrator
 
Beiträge: 3270
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 09:58
Wohnort: Datteln

Re: Einsatz des NoseCutters

Beitragvon drtraub » So 26. Jan 2014, 16:15

So, ich habe jetzt mehrmals einen Player mit einem einfachen EC-Parolispiel - s. Anhang - mit sechs unterschiedlich eingestellten Nosecuttern laufen lassen. Unterbrechung bei 10, 9, 8, 7, 6, 5 Verlusten in Serie. Tatsächlich gab es jedes Mal einen oder mehrere Player, die vollkommen wunderbar nach oben gelaufen sind mit nur geringen Abweichungen nach unten und welche, die völlig abgestürzt sind. Leider waren es bei jedem Durchlauf andere. Das bedeutet also, dass der Nosecutter tatsächlich in der Lage ist, den Totalabsturz zu verhindern. Nur, weiß bisher keiner, welche Einstellung dafür nun die richtig ist und sie scheint sich ja auch bei jedem Durchlauf zu verändern. Allerdings: einmal richtig eingestellt, läuft dieser Player dann über zig Tausende von Coups korrekt, während die anderen viel häufiger abstürzen. Jetzt wäre es also die Arbeit eines genialen Rouletteurs und RP-Nutzers (oder Erfinders...), etwas zu entwickeln, das die richtige Einstellung des Nosecutters bewirkt. Ich kann das dem WinLoose Tool nicht entnehmen, weil z. b. die Einstellung mit 5 Verlusten nicht abstürzte, während die Einstellung mit 6 Verlusten den absoluten Totalabsturz verursachte, die Einstellung mit 7 Verlusten dagegen moderat nach unten schwappte. Gibt es dazu Ideen?
Dateianhänge
Dr. Ludus EC Noscutter 10-05 eingestellt.JPG
Dr. Ludus EC Noscutter 10-05 eingestellt.JPG (219.05 KiB) 6117-mal betrachtet
Dr. Ludus EC.txt
(3.18 KiB) 184-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
drtraub
****
 
Beiträge: 814
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 14:37
Wohnort: 18292 Kuchelmiß

Re: Einsatz des NoseCutters

Beitragvon drtraub » Mo 27. Jan 2014, 08:01

Jens, gäbe es die Möglichkeit, dass die Ergebnisse des WinLoose-Tools per Prgrammierung Einfluss auf die Einstellung des Nosecutters nehmen können?
Benutzeravatar
drtraub
****
 
Beiträge: 814
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 14:37
Wohnort: 18292 Kuchelmiß

Re: Einsatz des NoseCutters

Beitragvon RoulettePilot » Mo 27. Jan 2014, 10:39

Das WihnLoose-Tool zeigt ja im Prinzip nur die Gewinne und Verluste an.
Theroetisch könntest du mit dem Staffelplayer die was zurechtbasteln, weil du dort auch Entscheidungen anhand der Gewinne und Verluste machen kannst.

Das Tool selbst ist nur zum "ansehen" gemacht und kann einen Einfluss auf irgendwas nehmen.
Es geht ja darum im Vorfeld sich anzuschauen wie die Sache sich über einen längeren Zeitraum verhält.
Was ist die grö0te zu erwartende GewinnSerie, oder Verlustserie.
Und mit diesen Infos wird dann entweder die Progression bestimmt/angepasst, oder auch das Signal geändert, bis "es passt"
Benutzeravatar
RoulettePilot
Administrator
 
Beiträge: 3270
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 09:58
Wohnort: Datteln

Vorherige

Zurück zu Die Progressionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron