Analysen - EC-Differenz

Fragen zu den einzelnen Modulen wie Setzer, Posmarker usw.

Re: Analysen - EC-Differenz

Beitragvon Egoist » Mi 25. Mai 2016, 23:24

RoulettePilot hat geschrieben:Na dann freu dich schon mal auf die neue Analyse, die darauf Rücksicht nehmen soll. (werkel schon eine Weile dran rum. Ist noch nicht 100% wie ich es will).


Ja klar freue ich mich schon. Vielleicht geht es schneller, wenn ich meine Ideen dazu einwerfe, vielleicht dauert es dann aber auch länger.
Dein Farbverlauf gibt in sofern etwas mehr her, als die Zeit ihre eigene Achse behält.

Damit das Auge etwas mehr Halt bekommt, würde ich vorschlagen die roten und schwarzen Minibalken durch weisse senkrechte Linien zu trennen, dort wo 2 gleichfarbige aufeinander stossen.
Statt einem breiten schwarzen Balken für 5x Schwarz in Folge, hätte man dann einen fünffach unterteilten.
Programmtechnisch würde ich das so lösen, dass wenn weiss eh der Hintergrund ist, ich nach jedem ReDraw im Anschluss ein weisses Gitter drüberzeichne. Das müsste hinreichend schnell und einfach gehen. Auch ein helles Grau könnte gut kommen, dann pflanzen sich die Senkrechten durch den unbenutzen Raum von unten nach oben fort.
Da Du mit .NET arbeitest, kannst Du alles in eine schön grosse Bitmap malen und skalierst anschliessend in Dein aktuelles Fenster. Wenn der Anwender es zu klein gewählt hatte, gehen halt die Striche wieder flöten. :)

RoulettePilot hat geschrieben:Aber hier kann man gut erkennen, wie diese Kurzzeitigen Schwankungen aussehen.
Obwohl Rot klar im Vorteil ist (alles links neben dem senkrechten Strick ist die "Rote Seite"), sieht man schön, wie mal rot mal Schwarz die Überhand gewinnt.
Also sollte man sich wohl doch ehr auf "kurzzeitige" Angriffe konzentrieren, und sich nicht von der Maximaldifferenz abschrecken lassen, oder anders ausgedrückt, kleine Permanenzabschnitte in Betracht ziehen, oder wie du es sagst, "kleinere Zeitfenster".


Das ganz grosse Bild sprengt wirklich jedem alle Vorstellungskraft, ausserdem interessiert ja nur, was in den nächsten Coups passieren könnte.
Vielleich legst Du die Zeit auf die X-Achse, dann läuft es nicht von unten nach oben (wie ich vermute). Man hätte eine Verwandtschaft zu Börsenkursen erzeugt, die unserem (vorgeschulten;)) Hirn zusätzlich helfen könnte.

Die horizontale Erweiterung erleichtert auch zusätzlich Gedankengänge wie Unterstützungslinien, Trendkanäle, Chartformationen (wie Kopf-Schulter) und Myriaden von anderem Hokuspokus nachzulagern...

-----
Ganz konkret fiel mir vorhin zu Deinem Bild noch eine Boxmethode ein, diese Denke entstammt auch eher der Welt der Marktpreise.
Also belasse ich es zunächst bei diesem ominösen Hinweis, damit ich mich hoffentlich später erinnern kann...
-----

Wie gesagt, ich freue mich schon auf die neue Analyse, obwohl ich dazu lieber Indikator sagen würde.
Wenn Du mehr von meinen Ideen wünschst, musst Du nur entsprechend darauf eingehen, oder einfach email schicken.


Gruss vom Ego
Egoist
Neueinsteiger
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 23:59

Re: Analysen - EC-Differenz

Beitragvon minimax » Do 26. Mai 2016, 12:18

Gefällt mir auch sehr gut. :top:
Ich spiel ja eh am liebsten nur auf Farbe, da ich so den schnellsten und leichtesten Überblick behalte.

Diese Darstellung hier entspricht in etwa meinem inneren Bild,
nur präziser, umfassender und übersichtlicher :D
Benutzeravatar
minimax
***
 
Beiträge: 218
Registriert: Mo 18. Mai 2015, 12:09

Vorherige

Zurück zu Fragen zu den Modulen - Aufbau - Arbeitsweise - sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast